Das letzte Gespräch...

Das letzte Gespräch mit ihr war über die Profilwoche in meiner Schule. Ihr erzählte ihr über unser Referat das wir gehalten haben. Danach ging ich in mein Zimmer. Als ich sie anschaute dachte ich, sie sieht blass aus wie eine Leiche. Das dies ein paar Stunden später eintreten würde, dachte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Schlimmer war das Gefühl diese Gedanken gehabt zu haben und sie wenig später verloren zu haben. ,,Hätte ich handeln sollen? Sie wollte doch nicht zum Arzt? - Warum?" Diese und mehrere Fragen plagten mich die nächsten Tage. Meine Schwester und ich wurden von Papa zum Kerzen ziehen als Symbol für unsere Mutter im laufe der Woche gefahren. Wir wollten das. Zur Schule gingen wir die Woche über nicht. Sie war 10 und ich 15 Jahre alt.

27.5.15 20:52, kommentieren

Wie alles begann..

Ich hörte Geräusche und guckte auf die Uhr. Es war ca. 5 Uhr morgens. Dann hörte ich die Stimme meiner Schwester mit den harten Worten:,,Ist Mama tod?". Ich hielt mir die Ohren zu und versuchte es zu verdrängen. Es war nur ein Traum, versuchte ich mir einzureden. Als ich später wieder aufwachte, klopfte mein Herz total doll. Ich ging runter und mein Vater erklärte mir was passiert war. Es war kein Traum, es war Wirklichkeit. Es ist der 9. November 2013, ein Tag der vieles veränderte. Zudem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass meine Mama nebenan im Schlafzimmer liegt. Ich war total verwirrt und konnte es gar nicht glauben. Auch jetzt nach 1 1/2 Jahren scheint es so unecht. Meine Familie kam zu uns, alle weinend, keiner konnte es fassen. Die letzten zwei bis drei Wochen ging es meiner Mama nicht gut. Sie wurde schwächer doch sah dies als nichts ernstes an. Sie ging davon aus, dass es eine Grippe oder Ähnliches sei. Irgendwann bekam ich dann mit wie sie sich von ihr verabschiedeten und ins Schlafzimmer gingen. Meine Schwester und ich sollten nicht, der Anblick war anscheinend zu heftig. Wir verabschiedeten uns im Bestattungsinstitut innerhalb der Woche von ihr. An alle die das lesen, wenn ihr Kinder habt, geht zum Arzt wenn es euch nicht gut geht. Eure Angehörigen leiden und trauerm zu tiefst. Denkt an eure Kinder und deren Zukunft. Denkt an euer Leben. Es kann immer zu spät sein wenn man sich nicht frühzeitig Hilfe sucht.

1 Kommentar 26.5.15 22:11, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung